Samstag, 14. November 2020 um 19 Uhr

Ingritt Sachse

lass deine reise beginnen

– Aufbruch und Verwandlung –

Traumgedichte musikalisch angereichert.

Raus aus der Enge und noch schnell die Welt umarmen, bevor es weitergeht. Hierhin oder dorthin. Zu den Wolken oder zu den Wurzeln, mal mit viel Zeit, mal in Eile unterwegs „auf dem schmalen streifen der zeit“ oder „in blauer grenzenloser kühle“. Ankommen und sich wieder lösen, mit „funken schlagenden füßen“, „mit wind im gefieder der haare“.Oftmals Gratwanderung, ist es vor allem Tanz. Denn im Grenzbezirk Traum, tauchen unbekannte Welten auf, deren Weite durchmessen werden will. Unterwegssein und Spuren hinterlassen, die auch mal verloren zu gehen scheinen. Zum Schluss übernehmen die Rinder; diese hinterlassen eigene Spuren. Dass mitunter ein überraschendes Erwachen folgt, gibt den Gedichten Ingritt Sachses den besonderen Reiz.An diesem Abend wird die Lyrikerin eigene veröffentlichte und unveröffentlichte Gedichte vortragen. Angelika Hykel und Ulrich Kasparick werden sie auf der Klarinette und am Klavier begleiten und die Texte musikalisch eingefärbt in weite Räume und farbige Klänge verzaubern.

Eintritt frei – Begrenzte Plätze

Nur mit Reservierung möglich!

…………………………………………………………………………….

Samstag, 21. November 2020 um 19 Uhr

Das Quartet Berlin-Tokyo spielt Werke von Beethoven

Op.18 Nr.3 in D-Dur
– Allegro
– Andante con moto
– Allegro
– Presto

Op.95 in f-Moll “Serioso”
– Allegro con brio
– Allegretto ma non troppo
– Allegro assai vivace ma serioso
– Allegretto agitato

Op. 127 in Es-Dur
– Maestoso – Allegro
– Adagio, ma molto espressivo e cantabile
– Scherzando vivace
– Allegro

Eintritt: 15 Euro – Begrenzte Plätze

Nur mit Reservierung möglich!